Maulwurfsfalle aufstellen – So geht´s

In unserem hektischen Alltag bietet die Beschäftigung mit der Natur und der Pflege eines blühenden Gartens eine wohltuende Möglichkeit zur Entspannung und Erholung. Doch wie jede Idylle hat auch der Garten seine Herausforderungen, und unter den zahlreichen kleinen Besuchern, die unseren grünen Rückzugsort heimsuchen, zählen Maulwürfe zweifellos zu den faszinierendsten, aber auch kontrovers diskutierten Gästen.

Obwohl sie für das ökologische Gleichgewicht nützlich sind, können sie mit ihren charakteristischen Erdhügeln Rasenflächen und Beete unansehnlich gestalten und Schäden verursachen. Daher ist es für viele Gartenbesitzer ein drängendes Anliegen, eine effektive und humane Methode zu finden, um diese possierlichen, aber manchmal störenden Geschöpfe gezielt zu kontrollieren.

Aus welchen Grund benötigt man eine Maulwurfsfalle?

Die Notwendigkeit einer Maulwurffalle ergibt sich aus der oft ambivalenten Beziehung zwischen Gartenbesitzern und den emsigen Tunnelbauern. Maulwürfe sind hervorragende Insektenjäger und tragen dazu bei, Schädlinge wie Engerlinge, Larven und Würmer zu reduzieren, was sich positiv auf die Gesundheit des Bodens und das Pflanzenwachstum auswirken kann. Dieser Nutzen macht sie zu wertvollen Akteuren im natürlichen Ökosystem eines Gartens.

Allerdings können die aufgeworfenen Erdhügel und Gänge auch zu einer Belastung für Gartenbesitzer werden. Die unschönen Hügel und unterirdischen Gänge können das Erscheinungsbild des Rasens oder der Beete stören und den Arbeitsaufwand für die Pflege erhöhen. In schlimmeren Fällen können sie Wurzeln von Pflanzen beschädigen oder die Durchlüftung des Bodens beeinträchtigen.

Hier kommt die Maulwurffalle ins Spiel. Anstatt zu drastischen und oft ineffektiven Maßnahmen wie chemischen Mitteln oder gar der Vertreibung der Tiere zu greifen, bietet die Falle eine humane und nachhaltige Methode, um das Problem gezielt anzugehen. Die Verwendung einer Falle ermöglicht es, den Maulwurf in seiner natürlichen Umgebung zu fangen und ihn anschließend an einen geeigneten Ort umzusiedeln, an dem er weiterhin seine wichtige Rolle im ökologischen Gleichgewicht erfüllen kann, ohne dabei den Garten zu beeinträchtigen.

Die besten Maulwurfsfallen in der Übersicht

SWISSINNO Wühlmausfalle PRO SuperCat: Effiziente Schlagfalle...
  • EINFACHE INSTALLATION - Zunächst wird per Suchstab ein Gang gesucht. Anschließend...
  • ERFORDERT KAUM KRAFT - Das Spannen der Falle geht innerhalb von Sekunden ohne großen...
  • FANGERFOLG VON AUSSEN SICHTBAR - Die Falle fängt Feld- und Wühlmäuse in beide...
VOSS.PET Deluxe Mausefalle Lebendfalle – Vielfachfalle...
  • 🐁 PRAKTISCHE MAUSEFALE: Die VOSS.pet Lebendfalle ermöglicht es, Mäuse lebendig...
  • 🐁 WIEDERVERWENDBAR: Die Falle bietet Platz für bis zu 30 Mäuse und ist für die...
  • 🐁 OHNE CHEMIE: Die Falle wird ohne Gift verwendet, somit eignet sie sich auch für...
SWISSINNO Mausefalle SuperCat: Effizient + wiederverwendbar mit...
  • EINFACH & SAUBER - Diese Mausfalle lässt sich praktisch mit 2 Fingern bedienen. Nach...
  • HÖCHSTE FANGQUOTEN - Setzen Sie dem Frust mit Lebendfallen oder anderen uneffektiven...
  • SCHWEIZER DESIGN UND QUALITÄT - 20 Jahre SWISSINNO Erfahrung zum Schutz vor...

Welche verschiedenen Fallen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Maulwurffallen, die alle darauf ausgelegt sind, die Tiere auf humane und effektive Weise zu fangen:

  • Klappfalle: Die Klappfalle ist eine der traditionellsten und bekanntesten Methoden, um Maulwürfe zu fangen. Sie besteht aus zwei Klappbügeln, die mit einer Schlagfeder verbunden sind. Die Falle wird in einem zuvor identifizierten Maulwurfgang platziert, und wenn der Maulwurf den Gang passiert, löst er die Falle aus, und die Klappbügel schnappen zu, um den Maulwurf zu fangen.
  • Kippfalle: Ähnlich wie die Klappfalle funktioniert auch die Kippfalle mit einer Schlagfeder. Allerdings hat sie anstelle von Klappbügeln einen schmalen Kippmechanismus, der den Maulwurf beim Passieren des Ganges einfängt. Der Mechanismus ist in der Regel mit einer Sperrvorrichtung ausgestattet, um zu verhindern, dass der gefangene Maulwurf entkommt.
  • Lebendfalle: Die Lebendfalle ist die humanste Methode, um Maulwürfe zu fangen. Sie besteht aus einem Käfig oder einem Behälter mit einer Zugfedermechanik, die die Falle auslöst, sobald der Maulwurf hineingeht. Anders als bei den anderen Fallen überlebt der gefangene Maulwurf in der Lebendfalle, und man kann ihn später an einem geeigneten Ort in der Natur wieder freilassen.
  • Wühlmausfalle: Obwohl sie als „Wühlmausfalle“ bezeichnet wird, wird sie auch oft für Maulwürfe verwendet. Diese Falle ähnelt einer Kippfalle, ist aber größer und robuster. Sie ist speziell für das Einfangen von Nagetieren in ihren unterirdischen Gängen entwickelt worden.
  • Elektronische Falle: Moderne Technologien haben auch den Bereich der Maulwurffallen erreicht. Elektronische Fallen erkennen die Bewegung des Maulwurfs und lösen automatisch aus. Einige dieser Fallen senden sogar Benachrichtigungen an den Besitzer, wenn ein Maulwurf gefangen wurde.

Was ist erlaubt und was nicht?

Maulwürfe sind zweifellos wertvolle Helfer im Garten, da sie zur natürlichen Schädlingsbekämpfung beitragen und den Boden durch ihre Aktivitäten auflockern. Dennoch können ihre charakteristischen Erdhügel und Tunnel das Erscheinungsbild des Gartens beeinträchtigen und Schäden verursachen.

Indem wir uns für den Einsatz einer angemessenen und legalen Falle entscheiden, wie zum Beispiel eine Lebendfalle, können wir eine Balance finden und sowohl unsere eigenen Interessen als auch das Wohlergehen der Maulwürfe und der Umwelt berücksichtigen. Es ist jedoch wichtig, sich vorher über die regionalen Gesetze und Vorschriften zu informieren, um sicherzustellen, dass die Anwendung tierschutzgerecht und verantwortungsvoll erfolgt.

Für diejenigen, die sich unsicher sind oder das Problem nicht eigenständig bewältigen können, ist es ratsam, professionelle Kammerjäger oder Schädlingsbekämpfer zu konsultieren. Diese Experten können nicht nur die geeignetste Lösung für das Maulwurfproblem finden, sondern auch beraten, wie man zukünftig Konflikte zwischen Mensch und Tier vermeiden kann.

Bestseller im Preisvergleich

Worauf muss man beim aufstellen einer Falle achten?

Alles in einem ist das Aufstellen einer Maulwurffalle eine praktische und umweltfreundliche Methode, um gezielt mit dem Auftreten von Maulwürfen im Garten umzugehen. Durch die Identifizierung der aktiven Gänge und eine sorgfältige Platzierung der Falle erhöht sich die Chance, den unerwünschten Tunnelbauern erfolgreich zu fangen. Dabei ist es wichtig, stets die tierschutzrechtlichen Vorschriften und gesetzlichen Bestimmungen in der eigenen Region zu beachten.

Bei der Verwendung von Maulwurffallen sollten wir uns immer bewusst sein, dass Maulwürfe wichtige Beiträge zur Bodengesundheit leisten, indem sie Schädlinge reduzieren und den Boden belüften. Daher sollten wir versuchen, eine Balance zu finden und nur dann zu einer Falle greifen, wenn die Schäden wirklich unerträglich sind oder andere Mittel erfolglos waren.

Geduld ist ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Maulwurfbekämpfung. Es kann einige Zeit dauern, bis ein Maulwurf in die Falle geht. Regelmäßige Überprüfungen und eine kontinuierliche Anwendung sind daher entscheidend, um Erfolg zu erzielen.

Sollte die Problematik zu komplex oder belastend sein, ist es ratsam, professionelle Schädlingsbekämpfer oder Kammerjäger hinzuzuziehen. Sie verfügen über das nötige Fachwissen und können eine geeignete Strategie zur nachhaltigen Lösung des Problems entwickeln.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner